Sprechen Sie mit einem Experten! Rufen Sie uns an
0800 183 0885

Momentan reglementierte klinische Studien

Es gibt noch keine vollständigen Erkenntnisse zur zukünftigen Verwendung von Nabelschnurblut. Es gibt einiges an viel versprechender Forschung, die durchgeführt wird, aber hier sind die bestätigten Behandlungsoptionen mit Nabelschnurblut. Jede Nabelschnurblutbank, die für sich in Anspruch nimmt, genau über die zukünftige Verwendung von Stammzellen Bescheid zu wissen, ist nicht aufrichtig.

Stammzellen können ein Herz nach einem Herzinfarkt regenerieren

1. Die Behandlung Eine mögliche Behandlungsoption für Herzversagen baut auf der Verwendung von Stammzellen zur Erneuerung des Herzpumpengewebes auf.
2. Zellinjektion Die Stammzellen werden über einen Katheter in das Herz injiziert. Dies geschieht entweder unmittelbar nach einem Herzinfarkt oder wenn das Herz zu schwach oder starr geworden ist, um ausreichend zu pumpen.
3. Neues Leben Die Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass die Stammzellen geschädigtes Gewebe heilen können. Es ist allerdings noch nicht klar, ob sich die Stammzellen selbst in adulte Herzzellen umwandeln oder ob sie die Teilung und Regeneration unter den bestehenden Herzzellen anregen.

18. März 2011: Stammzellenforscher haben zum ersten Mal gezeigt, dass Stammzellen, die in vergrößerte Herzen injiziert werden, die Herzgröße verringern, das Narbengewebe mindern und die Funktion der verletzten Herzbereiche verbessern. Die Ergebnisse einer kleinen Studie, die am Interdisciplinary Stem Cell Institute der University of Miami Miller School of Medicine durchgeführt wurde, wurden in der Ausgabe vom 17. März des Circulation Research: Journal of the American Heart Association veröffentlicht.”Dieses Forschungsprojekt steht noch ganz am Anfang”, sagt Joshua M. Hare, der leitende Verfasser der Studie und Direktor des Interdisciplinary Stem Cell Institute, “die Ergebnisse sind aber bereits jetzt viel versprechend für die mehr als fünf Millionen Amerikaner, die unter einem aufgrund von Schädigungen in Folge eines Herzinfarkts vergrößerten Herzen leiden.” Diese Patienten können frühzeitig sterben, eine größere Behinderung haben und häufig Krankenhausaufenthalte über sich ergehen lassen müssen. Die Behandlungsoptionen beschränken sich auf die lebenslange Gabe von Medikamenten sowie größere medizinische Eingriffe, wie beispielsweise eine Herztransplantation.

12. Oktober 2010: Forscher gaben am Montag bekannt, dass Sie einem an einer Rückenmarksverletzung leidenden Patienten am Freitag Stammzellen injiziert und damit den weltweit ersten Behandlungsversuch in Ableitung von menschlichen embryonalen Stammzellen unternommen haben.
Der Patient wurde im Shepherd Center behandelt, einem Fachzentrum für Rückenmark- und Hirnverletzungen in Atlanta.
Obwohl sich der von der Geron Corp. aus Menlo Park, Kalifornien, unternommene Versuch noch in den Anfängen befindet und sich maßgeblich auf die Prüfung der Behandlung auf Sicherheit bezieht, gilt dieses Ereignis doch als erster Meilenstein für die Forscher embryonaler Stammzellen, die seit Jahren das Potential dieser Zellen zur Behandlung von Rückenmarkverletzungen, Diabetes und einer Vielzahl an neurodegenerativen Erkrankungen untersuchen.

Juli 2009: Das Harvard Stem Cell Institute (HSCI) begann eine Kooperation mit den Geschwistern Amy und E.W. Steptoe, lokalen Filmemachern, die nach dem nächsten interessanten Thema für eine Dokumentation suchten. Gemeinsam entschieden wir uns, die Geschichte davon zu erzählen, welche Auswirkungen die Stammzellenforschung jetzt auf das Leben von Leukämie-Patienten hat und welche Herausforderungen vor uns liegen, sowohl im Kampf gegen die Leukämie als auch im Vorantreiben der Stammzellenforschung. Diese Dokumentation gibt eshier. Sie wurde mit den wertvollen Beiträgen der Mitglieder der HSCI-Fakultät erstellt. Scott Armstrong, MD, PhD.

Nachrichten

22.02.2011
Forscher untersuchen aus Nabelschnur gewonnene Stammzellen zur Behandlung traumatischer Hirnverletzungen bei Kindern

Das Health Science Center der Universität von Boston in Houston (UTHealth) hat mit der Eintragung für die erste Phase I der von der Arzneimittelzulassungsbehörde genehmigten Sicherheitsstudie begonnen, um die Verwendung der eigenen, aus der Nabelschnur eines Kindes gewonnenen Stammzellen zur Behandlung traumatischer Hirnverletzungen bei Kindern zu untersuchen.

30.11.2010
Die New England Cord Blood Bank berichtet über eine verstärkte Verwendung von eingelagerten Stammzellen

Die New England Cord Blood Bank, Inc. (NECBB), ein globales Unternehmen zur Verarbeitung und Lagerung von Nabelschnurblut, kündigte heute an, dass das Unternehmen einen dauerhaften und stetigen Anstieg an Nabelschnurblut beobachtet hat, das innerhalb der letzten paar Jahre für Transplantationen genutzt wurde.

30.11.2010
Eventuelle Behandlungsmöglichkeit von Arthritis Nabelschnurzellen

Aus der Nabelschnur gewonnene Stammzellen können bei der Behandlung rheumatischer Arthritis (RA) hilfreich sein. Tier- und Laborversuche, beschrieben im BioMed Central Freihandmagazin Arthritis Research and Therapy, haben gezeigt, dass mesenchymale Stammzellen (MSCs) aus dem Nabelschnurblut Entzündungen unterdrücken und Kollagen-bedingte Arthritis abmildern können.

26.01.2010
Verbesserung der vorrangigen Knochenheilung bei Ratten durch Gabe von Stammzellen

“Eine in dieser Woche veröffentlichte Studie bekräftigt den potentiellen Wert der Stammzellen für die Wiederherstellung maßgeblicher Verletzungen unter Verlust der Knochenstruktur.”

25.01.2010
Die Nabelschnur kann als neue Quelle vielfacher Stammzellen dienen, so Forscher aus Pittsburg

“Stammzellen, die eines Tages zur Behandlung von Muskel- und Knochenerkrankungen eingesetzt werden können, können leicht aus dem Gewebe der Nabelschnur gewonnen werden…”